MeinPS Logo





Ihre Arbeit verrichten sie meist im Verborgenen, sind aber unentbehrlich für unsere Gesellschaft

Ihre Arbeit verrichten sie meist im Verborgenen, sind aber unentbehrlich für unsere Gesellschaft

Ihre Arbeit verrichten sie meist im Verborgenen, sind aber unentbehrlich für unsere Gesellschaft

Ihre Arbeit verrichten sie meist im Verborgenen, sind aber unentbehrlich für unsere Gesellschaft

Die Abteilung Abwasserbeseitigung innerhalb des Wirtschafts- und Servicebetrieb der Stadt Pirmasens (WSP).


Autor: Stadtverwaltung Pirmasens
vom: 29.08.2020







Kommentare, Berichte und Anmerungen zur Veranstaltung

Meine Stimmung / Mein Eindruck:

Ihr Name:

Ihr Kommentar:

Bilder der Veranstaltung hochladen...





Bewertung



Ihr Name:

Ihre Bewertung:



Ausführliche Beschreibung

Ihre Arbeit verrichten sie meist im Verborgenen, sind aber unentbehrlich für unsere Gesellschaft: Die Abteilung Abwasserbeseitigung innerhalb des Wirtschafts- und Servicebetrieb der Stadt Pirmasens (WSP).

Die 13 Mitarbeiter bilden eine schlagkräftige Einheit und erledigen vielfältige wie anspruchsvolle Aufgaben, die weit über den reinen Unterhalt und Betrieb des 270 Kilometer langen Kanalnetzes mit seinen 142 Bauwerken hinausgehen.

Tagaus, tagein durch dunkle glitschige Schächte mit stinkendem Abwasser waten – das sind die Klischees, mit denen die WSP-Mitarbeiter zu kämpfen haben. Dabei ist der Job längst ein Hightech-Beruf. Bei der regelmäßigen Reinigung, Wartung und Pflege der Anlagen bedient sich der WSP modernster Technik, darunter sogenannten Kanalfernauges und Hochdruckreinigungsfahrzeugen.

Bei all der Technik kommt auch der Umweltschutz nicht zu kurz. Schließlich fällt den Fachleuten beim WSP im Rahmen der Abwasserbeseitigung und –behandlung auch der gesetzliche Auftrag zur Gesundheitsvorsorge und dem Umweltschutz zu. Eine bedeutende Rolle spielt dabei der Gewässerunterhalt.

Die Mitarbeiter des kommunalen Eigenbetriebs betreuen rund 70 Kilometer Bachläufe auf städtischer Gemarkung. Naturschutz und der Landschaftspflege stehen im Mittelpunkt der Maßnahmen. Diese reichen von Sicherungsarbeiten am Ufer über die Gehölzpflege, der Anlage von Habitaten bis hin zum Freihalten des Gewässerbettes und dem Verbau sogenannter Holzkastensperren.